Holka DKW

HOLKA DKW – Altstätten SG
1934–1945


Ernst Göhner importierte aus Chemnitz DKW-Fahrgestelle und -Motoren, um sie mit einem leichten, in Lizenz gebauten Aufbau in Sperrholz mit Kunstlederüberzug zu versehen
(HOLz KArosserie).

Ab 1935 wurden die Carrosserien jedoch verblecht, und zur Landesausstellung 1939 lancierte Holka den Landi-DKW.

Trotz aller Kriegswirren gelang es, die Produktion bis 1945 aufrecht zu erhalten.

Insgesamt wurden ca. 1650 Holkas gebaut.
Die Nachfolgefirma "Bauwerk AG" existiert heute noch.


1939 DKW F8 Carrosserie Holka